Montag, 17. Oktober 2011

Herbst auf Herrenchiemsee

 an einem herrlich sonnigen Herbsttag besuchten wir Ludwigs Schloss Herrenchiemsee
das kleine Versailles in Bayern, gebaut 1878 - 1885

mit dem Schiff fuhren wir von Prien zur Herreninsel



Blick vom Schiff auf die Insel



nach einem kurzen Fußmarsch kamen wir im Schlosspark an
im Herbst sind die Wasserspiele nicht in Betrieb, dafür erstrahlen die Bäume in bunten Farben



Vielleicht kommt dem einen oder anderen Parisbesucher diese Fassade bekannt vor. Sie sieht exakt so aus wie der Mittelteil von Schloss Versailles. Geplant waren auch die Seitenflügel, doch aus Geldmangel und dem Tod des Königs wurden diese nicht fertig gestellt. Deswegen erscheint Herrenchiemsee nicht ganz so mächtig. Eben petit france in Bayern bei den Alpen :-)

Innen ist besonders das Glasdach im Treppenhaus erwähnenswert. Sowas gab es zu der damaligen Zeit eigentlich nicht. Eine vollkommene Neuheit! Die ersten Zimmer sind dem Original in Versailles nachempfunden, nur noch größer und prunkvoller. Sie dienten ausschließlich als Andenken an die damalige Zeit des Sonnenkönigs, den Ludwig so verehrte. Im Anschluss daran die Privaträume. Das Speisezimmer ist besonders beeindruckend mit dem rießigen Kronleuchter aus Meissner Porzellan mit den vielen Blüten. Und sogar das Blumengesteck auf dem Tischlein-Deck-Dich ist aus Porzellan, sieht aber aus wie Stoff. Was ich dazu noch sagen möchte und in den Führungen aber nicht erwähnt wird: der Tisch wurde unten gedeckt und mit einem Aufzug nach oben gefahren, wo der König dann an den, von Zauberhand, gedeckten Tisch treten konnte.... ABER es wurde immer nur die Vorspeise so serviert. Für die restlichen vielen Gänge kam nach wie vor der Diener herein und hat sie serviert. Die Küche ist übrigens im Alten Schloss vorne bei der Anlegestelle im Augustinerchorherrenstift-Museum zu besichtigen.

hier ein informativer Film, sodass ich alles weitere Wissenswerte über das Schloss nicht schriftlich zusammen fassen werde.



 die Rückseite des Schlosses (u.a. wurde dort "die 3 Musketiere" gedreht)

Menschenmassen vor den Toren der bayerischen Landesausstellung "Götterdämmerung - König Ludwig II" im Schloss. Ein klitzekleiner Teil von den 575 327 Besuchern, die die Ausstellung von Mai bis Oktober gesehen haben. Aber immerhin an diesem Tag sage und schreibe 6804 Menschen!!!!

hier ein informativer Artikel über die Ausstellung

Ja an diesem Tag war wirklich einiges los. Das tolle Wetter am Sonntag und die Ausstellung zogen die Menschenmassen an. Deswegen fuhren die Schiffe alle 10 min, Schlossführungen waren alle 2 min und in der Ausstellung drängten sich die Menschen wie die Ölsardinen in der Dose. Die Ausstellung war wirklich supertoll gemacht, nur durch die Menschen war es wirklich unmöglich alles in Ruhe anzusehen. Sehr schade!
Die Ausstellung war in die versch. Lebensabschnitte von Ludwig gegliedert. Es ging los mit der Kindheit. Es gab Spielzeug, das Taufkleid usw zu bestaunen. Außerdem den Stundenplan des 12-jährigen Ludwig, der jeden Tag der Woche von 05:45 Uhr bis 21:00 Uhr beinhaltete. Das hat mich besonders schockiert. Er hatte wirklich den gesamten Tag über Unterrichtsstunden, erst um 15 Uhr gab es Mittagessen und die Mutter durfte nur 1,5 Stunden am Tag besucht werden.
Dann ging es weiter mit der Krönung, dem Krieg und den Schlössern. Besonders toll waren die 3-D Animationen. Sie zeigten den Bau von Schloss Neuschwanstein. Auch die Teile, die noch geplant waren, aber nicht verwirklicht z.B. eine tolle große Terasse mit Springbrunnen. Außerdem das geplante Schloss Falkenstein und den chinesischen Palast am Plansee. 
Ein weiterer Teil der Ausstellung war die Technik. König Ludwig war ja ein absoluter Föderer der neuen Technik. Es gab Animationen darüber zu sehen, außerdem den Dynamo, der die Venusgrotte angetrieben hat. 
Der letzte Teil war Ludwigs Tod. Ausgestellt waren u.a. die Uhr, die um 18:58 Uhr im Starnberger See stehen geblieben ist, das Gewehr, die Totenmaske und sogar die Blumen aus Sisis Strauß am Sarg.

hier ein sehr toller Film über die Ausstellung:


Blick auf die Fraueninsel - Rückfahrt mit dem Schiff in der Götter Abenddämmerung

Samstag, 15. Oktober 2011

Martin Markert

Wie hier schon beschieben, haben wir Martin Markert im Musical "Ludwig 2 - der König kehrt zurück" gesehen und waren absolut begeistert! Hier nun die besten Szenen des Musicals mit Martin Markert zu sehen.
Seit gestern (Premiere in Köln) ist er im Musical Elisabeth als Journalist oder Zweitbesetzung von Prinz Rudolf zu sehen!



Montag, 12. September 2011

Murnau am Staffelsee


In diesem wunderschönen kleinen Städtchen hat Ludwig öfter Pause gemacht, wenn er zu seinem Schloss Linderhof gefahren ist. In der heutigen Fußgängerzone ist er im Hotel Post eingekehrt.

Nachdem wir erstmal ein Eis gegessen haben, haben wir einen schönen Spaziergang über den Königsweg gemacht. Ludwig ist diesen Weg nicht spazieren gegangen, aber die Murnauer verehren den Kini sehr. Sie errichteten auch das erste Denkmal nach seinem Tod und feiern jedes Jahr seinen Geburtstag mit einem Festzug. Und so haben sie eben diesen Königsweg erschaffen mit einigen Informationstafeln über die Wittelsbacher. Hier kann man sich den Flyer mit der Route downloaden und mitnehmen. Mit dem Kinderwagen oder Fahrrad ist der Weg aber nicht geeignet, da es trotz der Kürze des Weges, ein richtiger Wanderweg ist.



Am Wegrand haben wir Tausende von rosanen Blüten gesehen...




Der Weg führt zu Aussichtspunkten auf den See mit seinen vielen Inseln...

...und Panoramablick auf die Berge

Der Weg ist nur 4 km lang und dafür braucht man ca 1 Stunde (in der Wegbeschreibung steht 2-3 Stunden, was aber vollkommener Blödsinn ist, wenn man sich nur einmal die Kilometerzahl ansieht)

Anschließend sind wir noch nach Uffing gefahren. Von diesem Ort aus sieht man den See mit Bergpanorama.


Außerdem kann man dort wirklich in idyllischer Natur mit Kühen am Wegrand am Wasser entlang spazieren gehen..

Dienstag, 6. September 2011

Alpenrose am See

Das ist ein neues Restaurant-Cafe am Alpsee klick
* Gerichte aus der königlichen Rezeptsammlung
* romantischer Alpseegarten

da bin ich ja schon gespannt!

_______________________________________

Der Eintritt ins neue Museum der bayerischen Könige am Alpsee kostet übrigens 8,50 €
Sommer: 09:00 bis 18:00 Uhr, Winter: 10:00 bis 16:00 Uhr
Eröffnung ist dieses Wochenende (habe hier schon etwas dazu geschrieben)

Ich finde es toll, dass sich die Besucher in Zukunft vor dem Schlossbesuch ein bisschen informieren können, was sie sich da eigentlich gerade anschaun. Warum sie dazu auf einen Berg wandern müssen, warum es dort so aussieht und wozu das Schloss überhaupt gedacht war, wer der Bauherr war und die Geschichte seiner Familie und somit von Bayern.......
( Damit man dann nicht in einem bekannten RTL-Magazin am Mittwoch abend Beschwerden von unwissenden Besuchern anhören muss, die einfach nur dort waren, damit sie halt dort waren, weil das Schloss ja so berühmt ist  )
Ich bin selbst schon so gespannt, wie dieses moderne Museum aufgebaut ist.

Sonntag, 4. September 2011

München-Tour

eigentlich hatten wir für unseren Sonntagsausflug eine große Berg- und Schluchtwanderung in den Alpen geplant. Allerdings hat es in der Früh geregnet und auch für abends waren wieder Gewitter angesagt. Das war uns dann doch zu riskant. Und so entschieden wir uns spontan statt einer Wanderung einen großen City-Walk zu machen. Und dazu haben wir uns tatsächlich mal wieder ins "verfluchte Nest" gewagt. Ganze 4 Stunden haben wir es ausgehalten, bis wir wieder aufs ruhige Land geflüchtet sind ;-)

 "Im großen Ganzen bin ich froh und zufrieden, nämlich auf dem Lande, im herrlichen Gebirge; elend und betrübt, oft im höchsten Grade melancholisch bin ich einzig und allein in der unseligen Stadt."
König Ludwig II 1876


unser München-Walk auf einer größeren Karte anzeigen

Zuerst ging es immer an der Isar entlang ...
...bis zu den Maximiliansanlagen. Dieser 2 km lange Park wurde im Auftrag von Ludwigs Vater Maximilian II. erschaffen..

Und dort über den

...zum Ludwig Denkmal

es lag sogar noch ein Kranz vom 166. Geburtstag vor 1 Woche da

Das Denkmal befindet sich bei Nr. 45

Ein kleines Stückchen weiter entdeckten wir den Friedensengel von 1899.
Er wurde als Denkmal von 25 Jahre Frieden nach dem Krieg, den Ludwig mit Bismarck gegen Frankreich führen MUSSTE, aufgestellt.

Eines der Reliefmedallions soll König Ludwig II. darstellen, aber unserer Meinung nach ist er undefinierbar. Der Herr, der ihm noch am Meisten ähnelt (aber auch nur Haare und Nase) ist dieser hier:


Dann ging es weiter in den nächsten Park,
den Englischen Garten

Vom Monopteros aus hat man einen schönen Blick auf die Stadt

In den Bächen und im See kann man seine Beine abkühlen (Wasser ist aber ziemlich verschmutzt)

König Ludwig fuhr auch gerne in den Englischen Garten, allerdings nur nachts...

Wenn man dann einen Schritt aus dem Garten hinauswagt, steht man auch schon wieder mitten im Verkehrschaos

Ich wollte mir auch unbedingt nochmal Sisis Geburtsort ansehen
Ludwigstr. 13 (habe ich hier schonmal erklärt)

ein Auto wäre Sisi auf den vielen Reisen sicher sehr Recht gewesen, aber sie konnte doch froh sein, dass sie diesen Lärm hier nicht vor der Nase hatte

ein paar Schritte weiter vorne trafen wir Ludwigs Opa

und spazierten dann in den Hofgarten

Die Residenz ist leider (immernoch oder mal wieder?) eingehüllt mit rießen Baustelle davor und auch auf dem Marienplatz ...
ein Film mit Heiner Lauterbach (der war aber nicht anwesend)

ein Ludwig-Foto konnte ich aber trotzdem schießen, diesmal von der richtigen Seite ;-) (das erste ist hier zu sehen)

zum Schluss haben wir unsere Beine noch in der Isar abgekühlt ( Achtung man könnte dort auf Scherben, paarungwillige Jugendliche und Umweltzerstörer treffen )

Man kann hier übrigens auch eine Ludwig II. Stadtführung machen.
Das dazu passende Buch "Das verfluchte Nest" werde ich demnächst lesen. Bin schon ganz gespannt.

Freitag, 2. September 2011

Wenn der König wüsste...

... dass sein Schloss Herrenchiemsee mal als Drehort für einen Kriegsfilm misshandelt werden würde...


Die Schlossverwaltung dazu klick

Ich bin mir nicht sicher, ob er das Ehre oder als rießige Beleidigung gesehen hätte. Tendiere eher zu Letzterem.

Montag, 29. August 2011

Schlosspark Nymphenburg

der Park ist ca 200 Hektar groß und kann kostenlos besucht werden. Im Sommer bis 21:30 Uhr, im Winter bis 17:30 Uhr.

Der heutige Park entstand aus einem 1679 angelegten kleinen Schlossgarten. Ab 1701 wurde der Kanal angelegt, der Wasser aus der Würm (fließt aus dem Starnberger See heraus) bekommt. Heute erhalten ist der durch Friedrich Ludwig von Sckell 1804 erschaffene Landschaftsgarten, den König Ludwig so auch schon gesehen haben muss wie wir heute.











 "Hexenhäuschen" im Kronprinzengarten

Amalienburg (Jagdschlösschen)
ab 1734 erbaut mit chin. Prunkküche
 Badenburg (Badeschlösschen)
erbaut ab 1718

Pagodenburg im chin. Stil
erbaut ab 1716

Die Parkbauten können für 4,50 € besichtigt werden oder im günstigeren Gesamtpaket mit Schloss, Marstallmuseum und Porzellanausstellung

Palmengarten-Cafe (hier hielt sich der kleine Ludwig gerne auf)

Im Park sind 2 Seen, 1 Weiher, 1 Wasserbecken, Kronprinzengarten, 4 Parkbauten, Dörfchen, Kaskade, Mittelkanal, Palmenhaus und vor dem Schloss Wasserbecken und Kanal
leider war bei uns den gesamten Tag über keine einzige Fontäne in Betrieb! Das Schloss ist zur Stadtseite hin bis Oktober 2011 eingerüstet (Restaurierung)


Eine Umfrage zeigte:
Wo halten sich die Münchner am Liebsten auf?
  90 % Schloss Nymphenburg und Englischer Garten

Wo halten sich die Münchner am Liebsten zur Entspannung auf?
25 % Englischer Garten
20 % an der Isar
10 % zu Hause
7 % Biergarten
6 % Westpark
6 % Nymphenburger Park
6 % Olympiapark

Quelle: AZ