Freitag, 26. August 2011

Ludwig Musical Kempten - Ludwigs Geburtstag


An Ludwigs 166. Geburtstag, dem 25.08.2011, haben wir uns das neu inszenierte Musical in Kempten angesehen. Ich hatte es in Füssen ja bereits 2 x gesehen und war damals schon so dermaßen begeistert. 2,5 Stunden vor Beginn der Vorstellung haben wir sogar Martin Markert, den Darsteller des Prinz Otto, vor dem Musical gesehen. Um 19 Uhr war Einlass. Das Foyer war ganz in rot gehüllt, mit roten Stehtischen, Kerzen, Schwänen usw. Wirklich sehr hübsch. 
Das Musical selbst war unbeschreiblich toll und ergreifend! Das muss man einfach erlebt haben! Nach 4 Jahren Abstinenz war es für mich eine richtige Wohltat die Stimmen mal wieder live (und nicht auf CD) zu hören und zu SPÜREN! Man bekommt eine solche Gänsehaut.... selbst meinen Mann hat es vollkommen umgehaun und auch das restliche Publikum war absolut begeistert. 



Besonders schön fand ich, dass Norbert Lamla wieder die Rolle des Dr. Guddens übernommen hat, genauso wie Suzan Zeichner die Rolle des Kindermädchens. Standing Ovations bekam außerdem Ian Jon Bourg, trotz seiner bösen und kleinen Rolle als Schattenmann. "Schwarze Schatten" hat er einfach phänomenal gut gesungen! Und die Darstellerin der Prinzessin Sophie hat mich beim Krönungschor schier vom Stuhl gehaun! Wahnsinn!

Ich freue mich schon jetzt auf 2012, wenn das Musical wieder aufgeführt wird!


Auch sonst wurde an einigen Orten an Ludwigs Geburtstag gedacht (jeweilige Zeitungsartikel anklicken)

-> Ludwigsfeuer Oberammergau
-> Ludwigsfeuer Böbing
-> König Ludwig Nacht Schloss Linderhof
-> Messfeier Königshaus am Schachen
-> am 26. und 27. August Schlosskonzerte in Neuschwanstein 
Schlossfest Nymphenburg München

Kommentare:

  1. Guten Abend, Sanni,

    und danke für die Aufnahme meines "Schwanbürgers" in Ihre "Blogroll" sowie Ihre freundlichen Kommentare.

    Eine Meldung des "Kreisboten" über das König-Ludwig-II-Musical im Kempten wird Sie interessieren (wenn auch nicht erfreuen): "Mitarbeiter warten auf Löhne" (http://www.kreisbote.de/lokal_nachrichten/kreisbote/1/1/mitarbeiter-warten-auf-loehne-1314691692/).

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, solche Artikel habe ich bereits gelesen, gibt grade in sämtlichen Zeitungen Artikel darüber. In einem stand, dass es Intrigen gibt, wegen dem 1. Ludwig Musical, welches auch 2012 in Füssen wieder aufgeführt werden soll?!

    Ja es ist wirklich unglaublich schade. Ich verstehe das einfach nicht. Warum sich nur so wenige Menschen für dieses Musical interessieren. Ich habe auch die großen Musicals gesehen wie König der Löwen, Mamma Mia in London usw. Ich hatte selbst über Jahre Gesangsunterricht bei einer Sängerin im Theaterensemble. Und ich finde, dass Ludwig 2 sich durchaus mit den "großen" Musicals messen kann. Zumindest so wie es in Füssen aufgeführt wurde, auf der großen Bühne. Die Sänger sind der Wahnsinn und die Geschichte Ludwigs ist toll umgesetzt! Ich habe das Musical nun 3 x gesehen und mitbekommen, dass alle Zuschauer mehr als begeistert waren, standing ovations! Einmal war sogar eine bekannte Schauspielerin einer RTL-Serie im Publikum (ich bin nur nicht so jemand, der dann hinrennt und um ein Autogramm bettelt, ich lasse den armen Leuten ihre Ruhe). Ich habe in Kempten sogar mehrere richtige Fans gesichtet mit Plakaten, die auf die Darsteller gewartet haben (am hinteren Theatereingang) um Fotos zu schießen und Autogramme zu bekommen. Es gibt gar keinen Zweifel, dass das Musical NICHT gut wäre. Es interessieren sich einfach nur zu wenig Leute dafür bzw finde ich dass es auch kaum Werbung gibt. Hätte ich mich nicht selbst absolut intensiv mit Ludwig auseinander gesetzt, hätte ich wohl nie erfahren, dass es überhaupt aufgeführt wird. Ich wohne nunmal leider nicht im Allgäu. Und wenn ich irgendjemandem erzähle, dass ich das Musical angesehen habe, haben diese Leute von dem Musical auch noch nie etwas gehört und schaun mich fragend an....

    Ich persönlich finde halt die Big Box nicht die richtige Kulisse für so ein Musical. Kempten hat mit Ludwig überhaupt nichts zu tun. Dort sind keine Touristen, die sich für seine Geschichte interessieren und auch die Schlösser besichtigt haben usw. In Füssen ist das einfach traumhaft. Allein wenn man nach der Aufführung aus dem Musical kommt und dann vor sich den See hat und im Hintergrund Schloss Neuschwanstein beleuchtet... Das ist einfach herrlich. In Kempten dagegen hat man einen weiteren Betonklotz vor der Nase. Im Grunde ist es ja egal, wo es aufgeführt wird... aber in diesem Fall fände ich es einfach vorteilhafter in Füssen oder München. Vielleicht sogar auch am Chiemsee.

    Naja wir werden sehen wie es weiter geht.

    AntwortenLöschen
  3. "Es interessieren sich einfach nur zu wenig Leute dafür."

    In der Tat interessiert sich nicht jeder für Musicals, aber davon abgesehen kann man halt den Euro nur einmal ausgeben. Achtzig € pro Person, oder selbst nur zwanzig, legt nicht jeder locker auf den Tisch.
    [Und unsere Regierung haut unsere Euronen ja fleißig für Griechenland raus, was momentan das zentrale Thema in meinem Zweitblog "CANABBAIA" - http://beltwild.blogspot.com/ - ist.]
    So gesehen, und im Hinblick auf die nicht allzu große Bevölkerungsdichte im Allgäu, war ich eher im Gegenteil erstaunt, dass sich die Musicals in Füssen überhaupt so lange gehalten haben, und dass die Aufführungen in Kempten doch eine ganze Menge Besucher angelockt haben.

    München würde ein weitaus größeres Besucherreservoir bieten, aber vermutlich gibt es da keine geeigneten Spielstätten, und sicherlich wären dort auch die Produktionskosten erheblich höher.

    Aber Sie haben Recht: Es bleibt abzuwarten, wie sich die Dinge weiter entwickeln.

    AntwortenLöschen
  4. Das ist klar, dass sich nicht jeder für Musicals interessiert und sich das nicht jeder leisten kann. Ich meinte das eher im Vergleich zu den anderen Musicals, die auch nicht Pleite gehen. Denn es findet sich ja auch genügend zahlendes Publikum für Löwen und Katzen und sonstige Märchen, die dafür sogar weite Reisen auf sich nehmen. Aber wie gesagt, ich finde, dass da der Standort und die Werbung einen ganz entscheidenden Faktor einnimmt.

    Ich denke, dass München evtl schon ein geeigneter Spielort wäre. Das Musical soll ja sowieso nur in den Sommer/Herbstmonaten aufgeführt werden. Und auch das Musical Elisabeth kommt im Winter für kurze Zeit nach München ins Deutsche Theater. Wobei die Ticketpreise sehr viel höher liegen (wie auch alle anderen Musicals!)

    Heute ist ein Intervieuw mit dem kaufmännischen Leiter erschienen http://www.musicalzentrale.de/index.php?service=9&subservice=2&details=4459

    AntwortenLöschen