Mittwoch, 17. August 2011

Planet Wissen Reportage - Wie lebte die Kaiserin wirklich

Ich hätte vorher tatsächlich nicht gedacht, dass es dazu etwas Neues zu berichten gibt. Ich hatte schon so viele Reportagen gesehen und Biografien gelesen, dass ich wirklich sehr überrascht war, was ich da plötzlich hörte. Zu Gast war die Historikerin Katrin Unterreiner, die auch den Aufbau des Sisi-Museums in Wien geleitet hat. Ihr Buch habe ich mir nun bestellt und möchte das nochmal genau nachlesen, obwohl sie ja sehr in ihren Äußerungen krittisiert wird. Ich werde das mal genauer unter die Lupe nehmen.

In der Sendung schilderte sie zumindest diese mir bisher unbekannten Dinge:

1.
Ich wusste zwar bereits, dass Sisis Eltern miteinander verheiratet wurden, wusste aber auch, dass sie Goldene Hochzeit gefeiert haben.... aber ich wusste nicht, dass ihr Verhältnis zueinander so schlecht war und Herzog Max ständig Affären und uneheliche Kinder hatte. Gemeinsam haben sie ja auch 10 Kinder bekommen, wie kann das Verhältnis da so schlecht gewesen sein? Nachgelesen habe ich nun, dass sie erst ab der Goldenen Hochzeit, die letzten 10 Ehejahre harmonisch miteinander leben konnten. Da ich mich ja sehr für Sternzeichen interessiere, habe ich einmal die Kombination Jungfrau-Schütze nachgelesen. Und tatsächlich steht dort, dass es leidenschaftlich gewaltig funken kann, aber ansonsten haben sie sich nichts zu sagen. Sie sind einfach zu verschieden und können sich gegenseitig nicht verstehen.

2.
Helene sollte anscheinend nicht zwingend Franz Josephs Braut werden, sondern ihm wurden viele deutsche heiratsfähige Prinzessinen vorgeführt, u.a. eben auch die beiden Töchter von Ludovika. Dass er sich sofort für Sisi entschieden hat, soll für Helene auch kein großes Drama gewesen sein.

3.
soll das Verhältnis zur Schwiegermutter gar nicht so furchtbar schlecht gewesen sein. Anfangs haben sie sich wohl gut verstanden ( jaaaa anfangs ist immer alles noch nett, bis man sich dann richtig kennen lernt. Ich spreche da aus Erfahrung )

4.
Hat man Sisi die Kinder anscheinend nicht weggenommen, sondern sie hat sie selbst in die Obhut der Schwiegermutter gegeben, nachdem die erste Tochter Sophie auf einer Reise gestorben ist.

5.
Sollen die Zähne wohl doch gesund gewesen sein. Das habe die Obduktion ergeben. Warum sie ihre Zähne so versteckte, kann daran gelegen haben, dass sie evtl verfärbt gewesen sind vom rauchen oder aber schief gestanden sind.

6.
Waren ihre ganzen Reisen lange im Vorraus geplant, Franz Joseph hat sie in allem unterstützt, ihr alles genehmigt. Das Ehepaar hatte aber auch ein fixes Datum im Jahr, wo sie nur zu zweit verbrachten.

7.
sie hatte einen Anker als Tattoo auf der Schulter - DAS hat mich ja mal echt umgehaun. Ich dachte dieser Schwachsinn wäre erst so 100 Jahre später entstanden. Jetzt habe ich mal nachgelesen.... und Tattoos gibt es schon seit 7000 Jahren *schock* Was ich tatsächlich auch noch nicht wusste: Tattoos sind laut altem Testament verboten!!!

Kommentare:

  1. Über die Neuigkeiten war ich auch sehr erstaunt. Das mit dem Anker hatte ich schon mal gelesen, aber die anderen Familiensachen waren mir auch neu.

    Ein gutes Buch soll übrigens auch das hier sein, geschrieben von Sisis Hofdame, die die letzten Jahre an ihrer Seite verbracht hat und auch mit ihr 1898 in Genf war:

    http://www.amazon.de/Aus-letzten-Jahren-Kaiserin-Elisabeth/dp/1117306720/ref=sr_1_3?s=books&ie=UTF8&qid=1313574933&sr=1-3

    AntwortenLöschen
  2. das hab ich mir gleich mal auf meinen Wunschzettel gesetzt

    AntwortenLöschen