Montag, 29. August 2011

Schlosspark Nymphenburg

der Park ist ca 200 Hektar groß und kann kostenlos besucht werden. Im Sommer bis 21:30 Uhr, im Winter bis 17:30 Uhr.

Der heutige Park entstand aus einem 1679 angelegten kleinen Schlossgarten. Ab 1701 wurde der Kanal angelegt, der Wasser aus der Würm (fließt aus dem Starnberger See heraus) bekommt. Heute erhalten ist der durch Friedrich Ludwig von Sckell 1804 erschaffene Landschaftsgarten, den König Ludwig so auch schon gesehen haben muss wie wir heute.











 "Hexenhäuschen" im Kronprinzengarten

Amalienburg (Jagdschlösschen)
ab 1734 erbaut mit chin. Prunkküche
 Badenburg (Badeschlösschen)
erbaut ab 1718

Pagodenburg im chin. Stil
erbaut ab 1716

Die Parkbauten können für 4,50 € besichtigt werden oder im günstigeren Gesamtpaket mit Schloss, Marstallmuseum und Porzellanausstellung

Palmengarten-Cafe (hier hielt sich der kleine Ludwig gerne auf)

Im Park sind 2 Seen, 1 Weiher, 1 Wasserbecken, Kronprinzengarten, 4 Parkbauten, Dörfchen, Kaskade, Mittelkanal, Palmenhaus und vor dem Schloss Wasserbecken und Kanal
leider war bei uns den gesamten Tag über keine einzige Fontäne in Betrieb! Das Schloss ist zur Stadtseite hin bis Oktober 2011 eingerüstet (Restaurierung)


Eine Umfrage zeigte:
Wo halten sich die Münchner am Liebsten auf?
  90 % Schloss Nymphenburg und Englischer Garten

Wo halten sich die Münchner am Liebsten zur Entspannung auf?
25 % Englischer Garten
20 % an der Isar
10 % zu Hause
7 % Biergarten
6 % Westpark
6 % Nymphenburger Park
6 % Olympiapark

Quelle: AZ

Kommentare:

  1. Boah, das Foto von dem Schwan würd ich glatt auf Postkarte drucken lassen oder als Poster!!

    AntwortenLöschen
  2. ja der Schwan war toll! Der hat total das posen angefangen und hat seine Flügel so aufgestellt.

    Vielleicht druck ich auch mal ein paar Karten (schreibe noch schöne Sprüche drauf) und verschenk sie an Verwandte

    AntwortenLöschen