Sonntag, 7. August 2011

Schloss Neuschwanstein 2010

längere Zeit hatten wir wegen Hochzeit, Renovierungsarbeiten usw. nichts unternommen. Aber im Osterurlaub 2010 waren wir endlich wieder in Schwangau. Das Wetter war traumhaft und wir haben diesmal Schloss Neuschwanstein von innen besichtigt. Meine letzte Führung war schließlich schon 9 Jahre her.

Hier, im Torbau, wohnte Ludwig 11 Jahre lang (wenn er denn grade anwesend war), bis die richtigen Wohnräume im Schloss fertig gestellt waren.

Nun ist es ja ein weltbekanntes Schloss, sodass alles gezwungenermaßen in einer Massentouristenabfertigung ausartet und man nur schnell schnell durchgeschläust wird und man nach ca 30 min auch schon wieder durch ist. Da erwartet man für 12 € p.P eigentlich etwas mehr. Da kann jedenfalls niemand mehr sagen, Ludwig hätte das Geld für das Schloss zum Fenster rausgeschmissen... (u.a. der Hintergrund für seine Entmündigung) Ich will gar nicht wissen, was der Freistaat Bayern inzwischen eingenommen hat bei 1,3 Mio Besuchern jährlich. Außerdem darf man auch nicht vergessen wie stark das Schloss die gesamte umliegende Wirtschaft antreibt und wie vielen Leuten es auch heute noch als Arbeitsplatz dient. Das Schloss ist eine wirtschaftliche Bereicherung für Bayern! Damals (18 Jahre lang größter Arbeitgeber der Region mit 200 - 300 Arbeitern pro Tag) wie heute!

Der kurz gewährte Blick durch die Fenster des Schlosses ist absolut atemberaubend! Als sehr interessant befanden wir die Toiletteneinrichtungen (sowas hatte man damals eigentlich noch gar nicht), Speisenaufzug, Telefon und die Tatsache der Heizung und fließend Wasser in jedem Raum. Besonders schön waren das aufwändig geschnitzte Bett und der Thronsaal mit dem 4 m hohen Kronleuchter, der hoch und runter gefahren werden konnte.
Das Schloss hat 4 Stockwerke. Im EG befindet sich die Küche, im 1. Stock wohnte die Dienerschaft, der 2. Stock wurde nie fertig gestellt, im 3. Stock befinden sich die Wohnräume des Königs (Schlafzimmer, Ankleidezimmer, Speisezimmer, Kapelle, Wohnzimmer, Grotte, Wintergarten, Arbeitszimmer), im 4. Stock ist noch der Thronsaal (2 Stockwerke) und der Sängersaal (ein Saal für Konzerte o.ä.).
Das Schloss war den Opern von Richard Wagner gewidmet (Wandgemälde usw), auch der Schwan (sein Wappentier) fand dort überall seinen Einsatz. Der Schwan kommt ja auch in Wagners "Lohengrin" vor.

Ich bin Ludwig, bin der König!
Ich will bauen, nicht zerstören.
Bei den Toten will ich es schwören:
Die neue Zeit bricht an.

Ich steh auf, reite heim, hoch zu Ross durch mein Land.
Durch den Morgen mit wehenden Zügeln.
Bau ein Schloss wie ein Traum und mit neuem Gewand.
Und sein Name soll „ZUKUNFT“ sein.

Bau ein Schloss wie ein Traum.
Aus der Asche empor und dem Himmel nah.
Bau ein Schloss wie ein Traum.
Und mach als König die Zukunft wahr.

 aus dem Musical Ludwig² - Kalte Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen